Fehlercodes auslesen

Aus ProbeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Didi erklärt: Probe 2

Fehlercodes können per Check-Engine-Lampe (wenn vorhanden, EU nur 93er), mit einer LED (benötigt wird ein Vorwiderstand für 12V) oder einem Voltmeter angezeigt werden.

Wie funktioniert es

Für Messzwecke dürfen außer dem Startester nur ANALOGVOLTMETER bzw. LED's 12Volt oder ähnliches mit maximalem Strom von 20 mA verwendet werden. Im Motorraum an der Diagnose-Box (DCL-Stecker) Brücke zwischen GND und TEN stecken. 12 Volt LED oder Voltmeter an B+ und FEN anschließen. Richtige Polung beachten. Am Voltmeter ca. 25 Volt DC Bereich einstellen. Zündung einschalten, es folgt ein genau drei Sekunden dauerndes Leuchten der LED (bzw. Ausschlag des Voltmeters). Folgen danach weitere Signale, so ist ein Code gespeichert. Diese Impulse bilden dann die Fehlercodes, deren Dekodierung im Folgenden beschrieben wird.

Impulse lesen, Modelljahr 93-95

Die ausgegebenen Codes setzen sich aus langen (1,2 sek.) und kurzen (0,4 sek.) Impulsen zusammen. Lange Impulse stellen 10er Stellen dar, kurze Impulse stellen 1er Stellen dar. 10er + 1er Stellen werden durch eine Pause von 1,6 sek. getrennt, die dann folgende vier Sekunden lange Pause stellt das Ende des Codes dar. Danach wird der Code wiederholt oder es wird der nächste Code ausgegeben wenn mehrere Fehler vorhanden sind.

Beachte: EINE VIER SEKUNDEN LANGE PAUSE BEDEUTET IMMER DAS ENDE EINES KOMPLETTEN FEHLERCODES. DURCH NICHTBEACHTEN DIESER PAUSE KANN ES HIER AM HÄUFIGSTEN BEI BESTIMMTEN CODES ZU FALSCHEN INTERPRETATIONEN KOMMEN!!

Wie lange sind 0,4 sek.,1,2 sek. oder 4,0 sek. ohne Uhr

Als Hilfsmittel kann hier dienen, mit normaler Redegeschwindigkeit ausgesprochen:

  • die Zahl ACHT ist etwa 0,4 sek. lang,
  • die Zahl ZWEIHUNDERTDREIZEHN ist etwa 1,2 sek. lang,
  • die Zahlen 21, 22, 23, 24 fließend hintereinander ausgesprochen sind etwa 4 sek.lang.

Ausgabe des Codeformates dargestellt, z.B. Fehlercode 24

  • 10 + 10 1 + 1 + 1 + 1
  • bliink bliink blink blink blink blink
  • 1,2 1,2 1,6 0,4 0,4 0,4 0,4 4 Sekunden
  • Pause Pause

Hier noch einige Beispiele

  • Fehlercode 10 wird nur durch einen langen Impuls, (1,2 sek lang) gefolgt von einer vier Sekunden langen Pause, dargestellt.
  • Fehlercode 6 wird durch sechs kurze Impulse, (je 0,4 sek lang) gefolgt

von einer vier Sekunden langen Pause, dargestellt.

Impulse lesen, Modelljahre 96/97 ECP

Ab dem 96er Modelljahr werden bei den europäischen Probes vierstellige OBD2-Fehlercodes verwendet. Die Codeausgabe erfolgt genau wie am 93er - 95 aber nur zweistellig. Wie mache ich nun aus zweistelligen Codes aber vierstellige ??? Gaaaaanz einfach, Codes auslesen wie gehabt aber der entscheidende Unterschied, nach der vierten Ausgabe des Codes erfolgt eine 8 SEKUNDEN Pause, dadurch werden die Gruppen zu je vier Sekunden Pause getrennt.

Beispiel

Fehlercode 0100 hat folgendes Format:

  • 10 >> 4 Sekunden Pause
  • 11 >> 4 Sekunden Pause
  • 10 >> 4 Sekunden Pause
  • 10 >> 8 Sekunden Pause

Danach wird der Code wiederholt oder es wird der nächste ausgegeben falls vorhanden. Die besonders Begabten unter Euch haben es schon gemerkt, lese ich nun die letzten Stellen senkrecht dann kommt 0100 raus.

Noch ein Beispiel

Code 0335 (CPS Sensor) sieht folgendermaßen aus ...

  • 10 >> 4 Sekunden Pause
  • 13 >> 4 Sekunden Pause
  • 13 >> 4 Sekunden Pause
  • 15 >> 8 Sekunden Pause

Also man muss mit Hilfe der 8 Sekunden Pause die Codes nur in die richtige Reihenfolge bringen.

Impulse lesen, Modelljahre 96/97 US-Modelle

Diese Modelle unterstützen OBD2 komplett und können deshalb mit einem Scanner ausgelesen werden. Eine einfache Alternative per LED gibt es dafür nicht.

93er T22

Bei 93er Modellen (ohne Beifahrerairbag) kann man die Impulse auch an der Check-Engine Lampe auszählen. Werden keine Impulse ausgegeben, so sind auch keine Codes gespeichert.

Codes bereinigen

Sind Codes vorhanden so ist zu überlegen, ob diese nicht unter Umständen "eingebaut" worden sind, z.B. durch lösen von Steckverbindungen an der Motorregelung bei eingeschalteter Zündung oder durch nachträglichen Einbau einer Wegfahrsperre, wobei Kabel von der Motorregelung unterbrochen wurden die beim einschalten der Zündung und aktivierter Wegfahrsperre nun beim Systemtest des Moduls Fehler im Motorregelsystem feststellen und abspeichern! Am Besten ist es daher die Fehlercodes zu löschen. Entweder klemmt man dafür die Batterie ab und tritt für zehn Sekunden die Fußbremse oder man macht es wie deeplars beschrieben hat: man muss nicht mal die Motorhaube aufmachen und braucht auch kein Werkzeug. Man zieht die "ROOM" - Sicherung heraus und tritt für 20 Sekunden auf die Bremse. Danach Sicherung wieder rein und fertig. Wer den Radiospeicher nicht dabei löschen will, der sucht sich einen anderen Dauerplus fürs Radio statt der ROOM Sicherung.

Danach kontrollieren ob die Codes auch gelöscht sind, wenn ja, Probefahrt machen und danach wieder kontrollieren, wenn nein so liegt ein Dauerfehler vor der erst beseitigt werden muß.

Wann wird ein Code gespeichert

Ein Code bedeutet immer das ein kompletter Kreis nicht arbeitet der an diesem Bauteil dranhängt, z. B. Code 16 heißt:

Das PCM bekommt nicht den gewünschten Spannungswert vom EGR-Ventilpositionssensor den es vorgibt (und nicht, dass das Ventil kaputt ist!).

Warum es den nicht bekommt kann viele Ursachen haben z.B. kein Unterdruck weil EGR Magnetventile mechanisch defekt, Unterdruckschläuche usw. undicht, EGR-Ventil klemmt, Ventilpositionssensor defekt, das PCM selber kann eine Macke haben und noch einiges mehr. Dieses kann man ohne weiteres ausmessen wenn man dazu die nötigen Kenntnisse mitbringt und ein paar Geräte dazu hat, alles andere ist Glücksspiel.

Was geht noch

Bei gesteckter Brücke von GND nach TEN können auch der Basis-Leerlauf und der Zündzeitpunkt eingestellt werden. Dabei müssen alle Verbraucher (Licht, AC, Heizung Lüftergebläse) ausgeschaltet sein, Motor betriebswarm. Schaltet das Lüftergebläse während der Einstellung ein, so muss gewartet werden, bis der Lüfter wieder ausgeschaltet hat. Nach erfolgter Reparatur Codes löschen und nochmals kontrollieren, Brücke und LED o.ä. entfernen.

Probe 1

Original von jopa

Folgende Möglichkeiten gibt es die Fehlercodes auszulesen:

  • Mit einem kompatiblen Codelesegerät. Das wird wohl kaum einer zur Verfügung haben.
  • Mit einem Voltmeter( alternativ geht auch eine 12V Glühbirne mit entsprechenden Sockel und einem Anschluss für + und -)
  • Aus dem Innenraum mit Hilfe der CheckEngine-Lampe

Im Motorraum sind die zum Auslesen benötigten Stecker zu finden. Der STI-Stecker (Self Test Input) und der STO-Stecker (Self Test Output), der wird bei der dritten Variante nicht benötigt.

STI und STO

Der STI befindet sich im Bereich unter dem Wischermotor, siehe Bild oben. Das einzelne Kabel mit schwarzen Stecker ist rot mit einem weißen Streifen beim Probe und beim 626 schwarz /gelb. Der STO befindet sich in der schwarzen Steckleiste, siehe grüner Pfeil im Bild. Er hat eine 6 PIN Belegung wovon aber nur 3 genutzt werden. Hier kann das Codelesegerät angeschlossen werden, hat man das nicht, denn kann man bei Fahrzeugen ohne CE-Lampe, den STO Stecker nehmen und klemmt den analogen Voltmeter an den PIN welcher am Schnappverschluß links unten sitzt, wenn der Schnappverschluß nach unten zeigt und man von hinten drauf schaut, tut man dieses von vorne ist es dementsprechend rechts. Farbe vom Kabel ist in der Regel weiß/schwarz. In diesen PIN kommt die + Seite des Voltmeter (oder Glühbirne) und die andere Seite auf Fahrzeugmasse. Nun wird es entsprechend ausgeblinkt, wenn man die Zündung an gemacht hat und den STI Stecker auf Masse gelegt hat. Der Motor kann für diesen Check auch laufen.

Die Fehlercodes liest man an der CE-Leuchte (Check Engine) in der Armaturentafel (Kombiinstrument) ab, beim Probe, der 626 hat das nicht, da muss man mit einem analogen Messgerät beigehen.

10er-Stellen = lang "blinken", 1er-Stellen = kurz "blinken".

Fehlercode löschen

Ein vorhandener Fehler bleibt logischerweise im Speicher bis er gelöscht wird, also sollte man das auch baldigst tun. Am schnellsten geht das durch das so: Massekabel von der Batterie abklemmen, 5-10 Sekunden die Bremse treten oder einfach einmal Licht anschalten und wieder ausmachen, Massekabel wieder anklemmen. Danach sollte man das Steuergerät neu kalibrieren lassen, 1 Minute im Stand laufen lassen ohne elektr Verbraucher (Heizungsgebläse, Heckscheibenheizung, Licht usw.)